Argonautensage

Als ein Argonaut (griechisch Αργοναύτης - Matrose der Argo) wird in der griechischen Mythologie einer jener 50 Helden bezeichnet, die sich mit der Argo, einem "sagenhaft" schnellen Schiff, auf die Suche nach dem Goldenen Vlies machten.

Die Argonautensage hat dementsprechend die Fahrt des Iason (auch Jason geschrieben) und seiner Begleiter, der Argonauten, nach Kolchis zum Thema.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Iason soll mit seinen Reisegefährten (u.a. Herakles, Orpheus, Kastor, Pollux, Tiphys, Kepheus, Lynkeus, Peleus, Telamon, Neleus, Admetos, Meleager, Menötius, Hylas, Euphemos und Oileus) das Goldene Vlies von Kolchis nach Griechenland bringen.

Auf der Fahrt sind eine Vielzahl von Abenteuern zu bestehen (u.a. auf Lemnos, in Kyzikos oder in Bithynien), bevor sie Kolchis erreichen.

In Kolchis gewinnt Iason die Liebe und Hilfe der Medea, und kann dadurch das Vlies erobern. Zusammen mit Medea machen sich die Argonauten auf den Rückweg, verfolgt vom Apsyrtos, dem Bruder der Medea, der im Verlauf der Flucht durch Iasons Hand umkommt. Auch die weitere Rückfahrt ist von Gefahren begleitet, bis die Argonauten wieder zum Heimathafen Iolkos gelangen.

Iasons Hoffnung, als Lohn für das Goldene Vlies den Thron in Iolkos zu besteigen, erfüllt sich nicht. Er muss nach Korinth gehen, und verliebt sich dort in Glauke, die Tochter des Königs Kreon. Aus Eifersucht tötet Medea sowohl Glauke und Kreon als auch ihre Kinder von Iason. In seiner Verzweiflung nimmt sich Iason daraufhin selbst das Leben.

Literarische Bearbeitungen

Die Argonautensage hat Material für verschiedene Literaturbearbeitungen gegeben, wobei sich Christa Wolf Freiheiten bei der Bearbeitung des Materials genommen hat.

Weblinks

Zeitschriftentitel

"Die Argonauten" war der Name einer von Ernst Blass herausgegebenen Zeitschrift.

See also: Argonautensage, Admetos, Apollonios von Rhodos, Apsyrtos, Argo, Bithynien, Christa Wolf, Das Goldene Vlies, Ernst Blass, Euripides