August Reinsdorf

August Reinsdorf (* 31. Januar 1849 in Pegau, † 7. Februar 1885 in Halle) plante 1883 bei der Einweihung des Niederwalddenkmals ein Attentat auf den deutschen Kaiser und die gesamte deutsche Fürstenschaft. Trotz mehrerer Versuche scheiterte dieses Attentat seiner Mitverschwörer. Reinsdorf wurde deswegen am 7. Februar 1885 hingerichtet.

Zu seiner Verteidigung sagte er vor Gericht: "Die Arbeiter bauen Paläste und wohnen in armseligen Hütten; sie erzeugen alles und erhalten die ganze Staatsmaschine, und doch wird für sie nichts gethan; sie erzeugen alle Industrieprodukte, und doch haben sie wenig und schlecht zu essen; sie sind eine stets verachtete, rohe und abergläubische Masse voll Knechtsinns. Alles, was der Staat thut, hat allein die Tendenz, diese Verhältnisse ewig aufrecht zu erhalten. Die oberen Zehntausend sollen sich auf den Schultern der großen Masse erhalten. Soll dies wirklich ewig dauern? Ist eine Änderung nicht unsere Pflicht? Sollen wir ewig die Hände in den Schoß legen?"

Reinsdorf, August Reinsdorf, August Reinsdorf, August

Personendaten
Reinsdorf, August
Freiheitskämpfer
31. Januar 1849
Pegau
7. Februar 1885
Halle

See also: August Reinsdorf, 1849, 1883, 1885, 31. Januar, 7. Februar, Attentat, Halle (Saale), Niederwalddenkmal