Eishockey-Weltmeisterschaft 1968

Als 35. Eishockey-Weltmeisterschaft und 46. Eishockey-Europameisterschaft gilt das Olympische Eishockeyturnier der Winterolympiade 1968 in Grenoble (Frankreich). Es fand in der Zeit vom 4. bis 17. Februar statt. 14 Mannschaften nahmen an diesem Turnier teil. Es war allerdings das letzte Mal, dass Weltmeister und Olympiasieger im gleichen Wettbewerb ermittelt wurden.

In diesem Turnier wurde auch über die Zusammensetzung der auf 6 Mannschaften reduzierten A-Gruppe in der kommenden Saison entschieden, für die sich die besten 6 Teams qualifizierten. Die übrigen Mannschaften reihten sich entsprechend ihrer Platzierungen bei der Vorjahres WM wieder in ihre Gruppen ein.

Diese Meisterschaft erbrachte den 6. WM-Titel in Folge für die UdSSR, die damit den Rekord der Kanadier (6 Titel in Folge von 1920 bis 1932) einstellte.


Inhaltsverzeichnis

Olympisches Eishockeyturnier und A-Weltmeisterschaft der Herren (in Grenoble, Frankreich)

Siehe: Olympisches Eishockeyturnier der Winterspiele 1968

Abschlussplatzierung der WM

 1. UdSSR
  2. Tschechoslowakei
  3. Kanada
  4. Schweden
  5. Finnland
  6. USA
  -----------------------
  7. BR Deutschland
  8. DDR
  9. Jugoslawien
 10. Japan
 11. Norwegen
 12. Rumänien
 13. Österreich
 14. Frankreich
 

Abschlussplatzierung der EM

 1. UdSSR
  2. Tschechoslowakei
  3. Schweden
  4. Finnland
  5. BR Deutschland
  6. DDR
  7. Jugoslawien
  8. Norwegen
  9. Rumänien
 10. Österreich
 11. Frankreich
 

Auf- und Abstieg

Eishockey-Weltmeister 1968  : UdSSR
 Eishockey-Europameister 1968: UdSSR
 Absteiger aus der A-Gruppe  : BR Deutschland, DDR
 Aufsteiger in die A-Gruppe  : keine
 

Eishockey-Seiten in der Wikipedia:
Portal Eishockey, Eishockey, Weltmeisterschaften, Olympisches Eishockey-Turnier, Deutsche Eishockey-Liga, Internationale Eishockey-Föderation

See also: Eishockey-Weltmeisterschaft 1968, 17. Februar, 4. Februar, Deutsche Eishockey-Liga, Eishockey, Eishockey-Europameisterschaft